Ja okay, ich war da eigentlich nur kurz anwesend, um meiner Frau beim ausladen und aufbau zu helfen und später wieder umgekehrt, aber dennoch denke ich, kann ich ja was dazu schreiben, oder?

Die Dame im Vordergrund ist die liebenswerte Nadine, die tatsächlich schon seit den frühen Morgenstunden vor Ort verweilte, alles aufbaute und die niedrigen Temperaturen erduldete. Respekt! Mir war es nach ein paar Minuten schon zu kalt!

Die Werke meiner Frau. Handgemachte Türkränze für Weihnachten und auch teilweise für den Rest des Jahres. Alles Unikate natürlich, die mit viel Herzblut und unglaublich vielen Wutausbrüchen zu den unmöglichsten Uhrzeiten hergestellt wurden. Den Ständer hab ich zusammengebaut. Klar, Mann, Ständer usw.

Weihnachten ist ja nicht mehr fern. Merkt man, oder? Auch wenn in den Geschäften langsam das Zeug für Ostern aufgestellt wird, sollte man die Chance natürlich nutzen, sich mit Material für Weihnachten einzudecken.

Mützen, Mützen, so viele Mützen. In allen Formen und Farben! Wenn man Nadine eins garantiert nicht nachsagen kann, dann ist es Mangel an Ideen! Was sie aus Wolle da zusammenbastelt ist definitiv krass!

Auch so an sich muss ich sagen, war alles recht angenehm aufgezogen. Aber irgendwie, da hat Stimmung gefehlt. Es war kein Weihnachtsmarkt, aber trotzdem ziemlich kalt. Da weiss man gar nicht, in welche Stimmung man kommen soll. Aber davon abgesehen, war da auch viel interessantes Zeug zu sehen.

Auf jeden Fall, alles hat soweit funktioniert, die Frau ist wieder aufgetaut, läuft!

(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonth-admin

Leave Comments