Gefeiert wurde der 50. Geburtstag von Jeanot, zu dessem Hochzeit die Abendländer schon zugegen waren!

Bericht von Din Viesel

Wie ich ja schon in meinem Artikel über die Hochzeit von Jenny und Jeanot berichtet habe, waren wir zu Beginn Fremde, die einen Hochzeitswunsch erfüllt haben. Als wir dann gingen fühlten wir uns jedoch wie Freunde.

Das es sich dabei nicht um einen Trugschluss handelte sah man bei der Geburtstagsfeier, denn da waren wir offiziell, eben als Freunde eingeladen und wir folgten dieser Einladung natürlich gerne!

Okay. Warum folgt man einer solchen Einladung gerne? Achtung, hier kommt es! Richtig! Da gibt es kostenloses Essen und Trinken!

Hat das jetzt jemand geglaubt? Dann muss ich sagen, setzen! Sechs! Ja, die Zahl Sechs, nicht die Tätigkeit.

Natürlich geht es den Abendländern nicht um Freibier! Natürlich ging es darum:

Und so etwas:

Es war eine Feier und selbst wenn es keine Verpflegung gegeben hätte, es wäre einfach toll gewesen, weil die Leute toll waren!

Prima, damit kann ich den Bericht ja jetzt abhaken. Abendländer, Geburtstag, Gefeiert, toll!

Oder, gibt es da noch etwas, was man erwähnen könnte?

Man mag mal bedenken, dass der Musikverein Saarbrücken-Brebach 1983 e. V. ja zum Bespiel bei den Abendländern auf dem Weihnachtsmarkt in Sitterswald zu Gast waren und ein bisschen ihrer Musik zum Besten gegeben haben. da ist es natürlich wenig verwunderlich, dass der Trupp auch bei Jeanot auf dem Geburtstag zugange war.

So fing das an und endete mit einer Strassensperrung und einigen echt gut gespielten Liedern! Das Schöne bei den Leuten ist, normalerweise habe ich immer so gemischte Gefühle, wenn ich einen Haufen Blechblasinstrumente sehe, denn oftmals werden dann nur Lieder gespielt, die ich wirklich öde finde.

Nicht so hier. Modernes drang an mein Ohr und es wurde dem Wunsch des Geburtstagskind entsprochen und ein Nena-Medley gespielt. Wirklich eine tolle Leistung von dem Trupp, obwohl man meine Meinung da nicht wirklich ins Gewicht nehmen sollte, ich hab es weniger mit Musik. Es hat mir aber gefallen, auf jeden Fall!

Jetzt ein paar Bilder von anderen Geschenken für den lieben Jeanot und die will ich nicht vorenthalten, denn sowohl Idee wie Umsetzung sind echt grandios!

Eine wirklich geniale Idee und eine hervorragende Umsetzung! So ein Unikat findet man so schnell nicht wieder, da bin ich mir sicher! Planung und Durchführung rühren von grossem Einfallsreichtum! Mein Respekt!

Auch hier schlackere ich mit den Ohren! Das ist ein Kuchen, ohne Witz! Kann man essen! So etwas habe ich echt noch nicht gesehen und ich bin total begeistert! Wo findet man das denn sonst?

Aber gut, ich muss noch ein bisschen was in eigener Sache vom Stapel lassen.

So kamen die Abendländer auf dem Geburtstag an. Fast alle anwesend, bis auf Ritter Vievien, Ritter Ralf und Knappe Nadine. Dafür aber mit Anhängsel und der Frau des Knappen Franzose.

Wie gesagt, so kamen die Abendländer an und in aller Regel gehen die Abendländer auch so wieder. Seit sich Stefan und Nadine vorgestellt haben, sind die Abendländer meines Wissens nach nicht mehr weiter gewachsen. Das änderte sich aber an diesem Geburtstag!

So fing das an. Knappe Stefan hat in Eigenleistung seinen pyrotechnischen Einstand gegeben und unter den Klängen von Thunderstruck dem guten Jeanot gezeigt, wie alt er geworden ist. Es war kein 100% perfektes Erlebnis, verfehlte seinen Zweck jedoch kein Stück! Ich fand es auf jeden Fall grossartig, von der Idee bis zum Erfolg!

Na? Ist jemand das neue Mitglied aufgefallen? Was? Die Dame im Hintergrund? Boah! Muss ich deutlicher werden? Los Leute, zeigt mal auf das neue Ehrenmitglied!

Dankeschön! So, jetzt verstanden? Richtig! Jeanot ist nun das meines Wissens nach erste Ehrenmitglied der Abendländer! Ja, Abendländer, nicht Alpenländer!

Hier die Kutte von vorne:

Und hier noch einmal von hinten:

Damit das jetzt auch ganz klar zu verstehen ist, hier geht es nicht darum, jemandem eine Kutte zu schenken und morgen ist alles vergessen! Nö. Der junge Mann ist nun aktiver Bruder der Abendländer!

So. Das war es dann allerdings im Prinzip doch schon, zumindest fällt mir nicht mehr so viel ein, was ich noch schreiben könnte. Wobei …

Ich scheine irgendetwas nicht mitbekommen zu haben! Seit wann tummeln sich denn Heilige unter den Abendländern? Zumal, bei Ritter Keule denke ich an so ziemlich alles, aber nicht an einen Heiligen! Also, woher kommt dieser Sinneswandel? Hat er vielleicht das Licht gesehen, oder war das eher ein Schlaganfall? Man weiss es nicht!

Zum Schluss dann noch ein paar Eindrücke und damit wünsche ich frohe Weihnachten!

Print Friendly, PDF & Email
(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonth-admin

Leave Comments