Manchmal scheint es die Zeit ganz schön eilig zu haben. Eben feiern wir noch den 50. Geburtstag, kommt heute die traurige Nachricht, dass er den 51. nicht mehr erleben wird! Ja, aufgrund seiner Krankheit war es abzusehen, aufgrund seines Zustandes kam die Nachricht auch nicht überraschend.

Nein, genau genommen ist es eine Nachricht, die sogar hoffnungsvoll betrachtet werden kann! Denn neben unserem Bruder gibt es noch andere Menschen, die in letzter Zeit gelitten haben! Auch wenn es im ersten Moment nicht so scheinen mag, eine solche Nachricht kann auch eine Erlösung bedeuten, ich weiss es aus eigener Erfahrung!

Aber, es soll hier nicht um die Nachricht gehen, den Verlust, oder die Hoffnung. Es soll hier um den Menschen gehen und der hatte es in meinen Augen echt in sich!

Warum? Nun, ganz einfach! Ich habe diesen Mann erst vor kurzem Kennengelernt und wir hatten nicht gerade häufigen Kontakt. Dennoch war da etwas! Ich habe selten einen Menschen erlebt, der sich derart freuen kann! Ich durfte miterleben, wie trotz Schmerzen und Schwäche ein Glück in den Augen dieses Mannes gestanden hat, wie man es mittlerweile bei nicht mehr vielen Menschen findet. Sei es der Geburtstag, sei es die Hochzeit, sei es die pure Anwesenheit und wie man auf ihn zu ging. Da war immer etwas ehrliches und ehrenhaftes in seinem Blick!

Ich muss ganz ehrlich sein! Im Laufe meines Lebens habe ich viele Menschen kennengelernt. Viele haben mir Freundlichkeit entgegengebracht und haben den Kontakt zu mir gesucht. Doch da war immer dieses falsche in ihrem Blick. Schlussendlich hat sich dann auch meistens herausgestellt, dass bei der ganzen Freundlichkeit wirklich immer irgendwo ein Haken dabei war. Deshalb behaupte ich einfach mal aus Erfahrung sagen zu können, so etwas habe ich bei unserem Bruder nie gesehen!

Man muss überlegen. Wir wurden als Showeinlage für eine Hochzeit bestellt. Keiner hatte so wirklich die Ahnung, wo es da hingeht, welche Menschen es sind. Ich persönlich hatte auch Schwierigkeiten der Einladung zur Feier zu folgen, denn ich kannte diese Menschen nicht und wollte mich nicht in eine Hochzeit drängen. Dennoch haben sie es geschafft, dass ich zum guten Schluss mit bedauern gegangen bin, denn irgendwie hat sich da eine Freundschaft entwickelt, in ganz kurzer Zeit!

Ein Satz hat sich an diesem Tag geprägt: „Wir kamen als Fremde und gingen als Freunde!“. Ein Satz, der nicht einfach so dahin gesagt wird, sondern der Gültigkeit hat! Man kann eigentlich sogar behaupten, mit steigendem Kontakt wurde schliesslich aus den Freunden auch Familie!

Auf jeden Fall, ich kannte ihn nicht lange, wir hatten nicht viel Kontakt. Dennoch empfinde ich nun Trauer über sein Ableben! Ich sehe die Zeiten, die da noch hätten kommen, in denen wir gemeinsam noch hätten Spass haben können. Diese Zeiten werden nun nur in unseren Gedanken erfolgen und auch wenn es eine Erlösung für ihn, aber gerade für seine Familie und Freunde war, es kam zu früh! Oder, wir haben ihn zu spät kennengelernt. So, oder so, ich trauere um die Zeit, die nun nie kommen wird!

Mir bleibt nichts anderes zu sagen als, hoch die Gläser und lasst uns an die Zeiten denken, die wir hatten! Es waren wenige, aber die waren gut!

Machs gut mein Freund, wir sehen uns auf der anderen Seite!

Print Friendly, PDF & Email
(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonth-admin

Leave Comments